Die siebenjährige Liah aus Regensburg erhielt im Juni 2018 eine niederschmetternde Krebsdiagnose.
Durch das Universitätsklinikum Regensburg wurde ein Gehirntumor festgestellt. Erste Untersuchungen ergaben, dass dieser, nach Meinung der Uniklinik, nicht operabel oder heilbar sei.
Wir sind ein Zusammenschluss von Freunden, Bekannten und Unterstützern von Liahs Familie, die, genau wie die Familie selbst, diese Erstdiagnose so nicht hinnehmen wollen.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Krebs zu bekämpfen. Hierfür werden wir Liah und ihrer Familie so viel Unterstützung geben, wie wir nur können.
Unser Ziel ist es, Liah und ihre Familie auf der Suche nach einer geeigneten Therapiemethode sowohl finanziell, als auch moralisch zu unterstützen. Denn WIR geben den Kampf nicht auf!